Bargeldlos unterwegs in Polen – ein Selbstversuch

Zehn Tage Urlaub in Polen und das ohne Bargeld auszugeben. Ist das möglich, stößt man da auf Schwierigkeiten? In Deutschland wäre das praktisch unmöglich, wenn man sich nicht großartig einschränkt, aber wie sieht das im östlichen Nachbarland Polen aus?

Wer mit offenen Augen in Polen unterwegs ist, der sieht sie regelmäßig, die kleinen Aufkleber an den Geschäften mit Visa- und Mastercardlogo oder auf dem Thresen die kleinen schwarzen Lesegeräte. Egal ob Dönerbude (gibt es tatsächlich in wachsender Zahl in Polen), Eisdiele, Zeitungskiosk, Friseur, Andenkenladen, Bäcker, Café oder Einkaufszentrum – es gibt hier faktisch überall die Möglichkeit bargeldlos mit der Karte zu zahlen und es spielt dabei keine Rolle wie groß oder klein der Betrag ist. Drei frische Brezeln für 2,97 PLN (knapp 70 Eurocent) mit Kreditkarte bezahlen? Aber gerne doch und das geht natürlich kontaktlos. Karte kurz dran halten, es piept, der Zahlungsbeleg kommt raus und fertig. Und man ist auch kein Alien wenn man in der kleinen Eisdiele oder am Pfannkuchenstand seine gerade erworbenen Leckereien kontaktlos mit Karte bezahlen möchte. Das ist so normal wie es in Deutschland normal ist, daß Bäcker nur Bargeld akzeptieren. Immer häufiger sieht man auch Streetfood-Angebote. Egal ob amerikanische Burger oder Currywurst aus Deutschland, niemand besteht darauf, daß man bar bezahlt. Wieso auch, so hat man doch nach Feierabend weniger zu tun mit Bargeld zählen usw.

Aber man kann doch nicht wirklich überall bargeldlos und sogar kontaktlos bezahlen, oder?

In 99,9 % aller Fälle schon. Das ist ganz normal in Polen. In den zehn Tagen gab es genau zwei Fälle wo ich auf die Bargeldreserve zurückgriff: die Kasse am Eingang zum Botanischen Garten in Wroclaw und die Parkeisenbahn Maltanka in Poznań wollten unbedingt Bargeld sehen.

Ansonsten ist Kartenzahlung eine ganz normale Bezahlmöglichkeit, auch bei Bussen und Bahnen. Taxis nehmen sowieso Karten in Polen, da fährt kein Taxi ohne die obligatorischen Aufkleber der Kreditkartenanbieter an der Seitenscheibe rum.

Was ist beim Karteneinsatz in Polen zu beachten?

Advanzia Mastercard GoldPolen hat den Zloty als Währung, das heißt es fallen bei vielen Karten Fremdwährungsgebühren an. Diese betragen je nach kartenausgebende Stelle zwischen 1,00 und 2,2 % des zu zahlenden Betrages und werden dem Karteninhaber belastet. In Deutschland gibt es aber auch noch Banken die Kreditkarten ohne Fremdwährungsgebühren ausgeben. Wer regelmäßig ins Ausland fährt wo der Euro kein gesetzliches Zahlungsmittel ist, dem sei angeraten sich eine der wenigen Kreditkarten zu beschaffen, die keine Fremdwährungsgebühren verlangen. Aktuell kann man die Zahl der entsprechenden Angebote in Deutschland allerdings an einer Hand abzählen und eine Änderung ist eher nicht in Sicht.

Gesamtfazit zum bargeldlosen Bezahlen in Polen

Ja, man kann faktisch problemlos ohne Bargeld in Polen auskommen. Die wenigen Ausnahmen wo keine Karten akzeptiert werden, fallen nicht wirklich ins Gewicht und sind auch nicht für alle relevant. Kontaktloses Bezahlen mittels paypass ist in Polen inzwischen Alltag. Mit der richtigen Kreditkarte fallen nicht einmal Fremdwährungsgebühren an und so ist Polen für Freunde des bargeldlosen Zahlungsverkehrs wirklich ein Paradies.

Beliebte Beiträge

Eine Antwort auf „Bargeldlos unterwegs in Polen – ein Selbstversuch“

Kommentare sind geschlossen.