Number26 kündigt Nutzern

1822direktAktuell scheint Number26 einer größeren Zahl von Nutzern zu kündigen, wie u.a. bei mobiflip nachzulesen ist. Es ist zwar noch nichts bekannt in Sachen Gründe, aber es hat durchaus den Anschein, daß es mit vermehrtem Bargeldbezug der betroffenen Nutzer zusammenhängt. Anscheinend ist Number26 bemüht nach dem Start und der gewaltigen Neukundengewinnung nun in die Gewinnzone zu wollen und sich dabei von Kunden zu trennen, die mehr Kosten verursachen als Einnahmen generieren.

Was können von der Kündigung durch Number26 betroffene Kunden tun?

Zum einen natürlich die Kündigung akzeptieren und sich eine andere Bank suchen. Wer unbedingt bei Number26 bleiben möchte, der sollte der Kündigung widersprechen und sich hierbei ggf. anwaltliche Hilfe holen. Ob dies wirklich Sinn macht und ob man wirklich bei einer Bank Kunde bleiben möchte, die einen eigentlich gar nicht mehr haben will, sollte man sich natürlich auch mal überlegen.

Welche Alternativen gibt es zu Number26?

Da kommt es natürlich drauf an, was einem bei einem solchen Konto wichtig ist. Geht es um den Bargeldbezug, so sollte man sich für eine Direktbank entscheiden, die den kostenlosen Bargeldbezug anbietet. Da würden sich die 1822direkt und die Deutsche Kreditbank (DKB) für anbieten.

Als Kunde der 1822direkt kann man an allen Sparkassenautomaten in Deutschland kostenlos Geld mit der Sparkassencard abheben, im Euroraum mit der zugehörigen Kreditkarte an allen Automaten.

Wer zur DKB wechselt, kann mit der DKB VisaCard weltweit kostenlos Geld abheben. Für Vielreisende sicher die ideale Bank und eine gute Alternative zu Number26.

Wer auf Bargeld verzichten kann und ansonsten alles bargeldlos abwickelt, dem sei noch die Fidor Bank mit dem Fidor Smart Girokonto empfohlen.

Wer viel im Nicht-Euroraum unterwegs ist, der sollte sich das Fidor Smart Girokonto mit der zugehörigen Fidor SmartCard als Reservekonto auch noch zulegen, da bei Nutzung der Fidor SmartCard zur Bezahlung keine Fremdwährungsgebühren anfallen. Die können sonst mit bis zu 2,2 % vom bezahlten Betrag zu Buche schlagen. Bei der 1822direkt und der DKB würden hier ansonsten Fremdwährungsgebühren berechnet werden.

Es gibt also durchaus gute Alternativen zu Number26, wenn man dort von einer Kündigung betroffen ist.

Beliebte Beiträge