American Express – Erfahrungen mit dem Kundenservice

Manchmal passieren auch mir Dinge, die mir einfach nicht passieren sollten. Ich hatte zwei MVB-Fahrscheine am DB-Automaten gekauft, mit meiner Payback Amex bezahlt und vergessen die Karte wieder aus dem Schlitz zu ziehen. Das fiel mir aber erst rund zwei Stunden später auf.

Also schnell die Sperrannahme von American Express angerufen (Tel: 069 – 97972000) und die Karte sperren lassen. Da ging auch sofort jemand ans Telefon und einer der ersten Sätze war „Machen Sie sich keine Sorgen. Sie sind versichert und Ihnen entsteht kein Schaden.“ Ich gab noch an welches mein letzter von mir generierter Umsatz war und schon war die Karte gesperrt.

Amex Payback KreditkarteDann ging es um die Zusendung der neuen Karte. Der Vorfall war an einem Sonnabend und mittwochs sollte es dann in Richtung HanseSail gehen. Normal wäre eine Laufzeit von ca. 5 Tagen gewesen, bis ich die neue Karte vorliegen hätte, doch die käme dann an wenn ich nicht da bin und auch wenn bei mir daheim noch nichts diesbezügliches passiert ist, wäre es mir dennoch unangenehm zu wissen, daß da die Karte tagelang im Briefkasten liegt. Der Mitarbeiter der Sperrannahme hatte auch dafür gleich eine Lösung: die Karte wird stattdessen per Kurier von DHL ausgeliefert, das dauert dann nur 1-2 Tage. Die Nachfrage meinerseits wegen etwaiger Kosten ergab: keinerlei Zusatzkosten für mich. Noch etwas, das mich sehr positiv überraschte. American Express halt. Bei jeder anderen Bank hätte man jetzt sicher die Hand aufgehalten.

Amex Payback KreditkarteMontag kam die Karte nicht, was irgendwie verständlich war. Dienstag rief ich dann sicherheitshalber nochmal bei American Express an. Die junge Frau schaute nach und teilte mir mit, daß die Karte am Montag auf Reisen ging. Sie gab mir noch den DHL-Trackingcode und so konnte ich dann sehen, daß die Karte am Dienstagmorgen in Leipzig einem Kurier übergeben wurde. Gegen Mittag klingelte der DHL-Kurier dann, übergab mir den Umschlag mit meiner neuen Anerican Express Payback-Karte und nach einer online durchgeführten Aktivierung kann ich die Karte wieder einsetzen.

Durch die Sperrung der vorherigen Karte wegen Verlust änderte sich natürlich die Kartennummer und das Ablaufdatum, aber meine Wunschpin blieb gleich.

Alles in allem war ich sehr positiv von dem Service von AmericanExpress überrascht und damit hebt sich dieser Kartenanbieter durchaus positiv ab. Wenn man dann noch bedenkt, daß die Payback-Variante sogar dauerhaft kostenlos ist, ist das noch überraschender.

Dieser Beitrag wurde unter Finanzen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu American Express – Erfahrungen mit dem Kundenservice

  1. Hendrik sagt:

    Ich bin mit dem Support auch zufrieden. Meiner Erfahrung nach machen die auch keinen Unterschied, ob das jetzt eine PB Amex oder eine „reguläre“ Amex ist. Meine Frau hatte die PB Amex und hat dann zur Amex Green gewechselt, ich habe die Gold.

    Hatte auch schon mehrfach mit dem Kundenservice zu tun, sei es um z.B. den Abrechnungszyklus zu ändern oder einfach nur wegen diverser Nachfragen: War nie ein Problem.

Kommentare sind geschlossen.