Bargeldlos in Tschechien unterwegs

Ein Wochenende war ich im tschechischen Liberec und geplant war das gesamte Wochenende ohne Bargeld auszukommen. Während man in manchen deutschen Orten diesbezüglich dann doch einige Klimmzüge machen muß, war das in Liberec gar kein Problem.

Nahverkehr in Liberec:

Fahrkarten für Bus und Straßenbahn kauft man in den Fahrzeugen. Gleich hinter dem Fahrer ist ein kleiner Automat, wo man aus den wenigen Tarifvarianten mit nur einem Knopfdruck seine Fahrkarte auswählt, seine kontaktlose Karte dagegenhält und paar Sekunden später kommt unten der bereits entwertete Fahrschein raus. Das wars. Da das Tarifmodell sehr einfach gehalten ist, geht auch der Fahrkartenkauf in Sekundenschnelle vonstatten. Fahrkarten für die Eisenbahn kauft man am Schalter im Bahnhof und auch da ist die Bezahlung mittels Karte durchaus normal.

Restaurants:

Egal ob Dönerbude, Mittagskantine, Café oder großes Restaurant: überall sieht man den Türen oder Fenstern die Aufkleber der verschiedenen akzeptierten Karten. Interessanterweise sieht man hier auch das AMEX-Symbol öfter als in Polen. Aber Obacht, die deutsche AMEX sollte man dennoch nicht verwenden, da damit hohe Fremdwährungsgebühren anfallen. Ansonsten ist es aber ganz normal hier solche Beträge mit Karte zu bezahlen. Lediglich an irgendwelchen Asia-Imbissen waren nirgends entsprechende Aufkleber oder Lesegeräte zu sehen. Kann man sich ja seinen Teil zu denken. 😉

Einzelhandel:

Auch hier keinerlei Probleme: große Geschäfte, kleine Läden – fast überall prangen die Kartenaufkleber an der Tür und stehen die Kartenlesegeräte gut sichtbar an der Kasse. Der bargeldlose Einkauf ist hier also kein Problem.

Museen:

Beim Besuch von Schloss Frýdlant konnte die Eintrittskarte problemlos mit Kreditkarte gezahlt werden. Da ist man in Tschechien schon weiter als in vielen deutschen Museen.

Was ist beim bargeldlosen Bezahlen in Tschechien zu beachten?

Wer in Tschechien mit Karte bezahlen möchte, der sollte beachten, daß dort noch nicht der Euro eingeführt wurde. Dementsprechend sollte man sich vorab erkundigen ob die eigene Bank Fremdwährungsgebühren erhebt, wenn man außerhalb der Eurozone mit seiner Karte bezahlt. Ansonsten sollte man auf eine Karte ohne Fremdwährungsgebühr ausweichen, z.B. auf die Advanzia Mastercard oder Revolut. Dann steht dem bargeldlosen Urlaub in Tschechien auch nichts mehr im Wege.

Beliebte Beiträge

2 Antworten auf „Bargeldlos in Tschechien unterwegs“

    1. Hallo,

      genutzt habe ich Advanzia und Revolut. Zu den Kursen kann ich aktuell noch nichts sagen, hab noch keine Zahlen bei Advanzia.

Kommentare sind geschlossen.