Girocard nimmt Fahrt auf

Auf der Infoveranstaltung der Deutschen Kreditwirtschaft 2018 gab es ein paar ganz nette Zahlen. So wurde 2017 erstmals die Grenze von 3 Milliarden Transaktionen mittels Girocard überschritten. Rund 3,18 Milliarden mal wurde mittels Girocard in 2017 bezahlt. Das sind über 8,71 Millionen Transaktionen pro Tag.

Aktuell werden rund 10 % der Girocard-Transaktionen von Kunden von Sparkassen und Volksbanken/Raiffeisenbanken kontaktlos ausgeführt. Im Dezember 2017 lag dieser Wert noch bei 5 %, hat sich also binnen fünf Monaten verdoppelt. Es ist also davon auszugehen, daß dieser Wert weiter steigt. Wie schnell dies sein wird, hängt auch davon ab, wie sich die Hardware dafür entwickelt. Aktuell können ca. 60 % der Terminals girocard kontaktlos abwickeln, bis Jahresende soll dieser Wert bei 75 % liegen. Je häufiger man also auf Kartenterminals trifft bei denen girocard kontaktlos funktioniert, desto schneller wird die Akzeptanz dafür auch steigen.

comdirect ec-KarteAldi Süd hat dazu auch ein paar Zahlen rausgerückt. Dort werden 7 % aller girocard Transaktionen kontaktlos ausgeführt, Tendenz aber wohl steigend. Allerdings: bereits über 30 % aller Kreditkartenzahlungen bei Aldi Süd laufen bereits kontaktlos ab. Girocard hat da also noch einiges aufzuholen, was auch daran liegt, daß es mittels Kreditkarte schon früher möglich war kontaktlos zu bezahlen. Der Bargeldanteil bei Aldi Süd liegt wohl noch etwas über 50 %, befindet sich aber auch im Sinkflug. Das dürfte bei den anderen Discountern und Supermärkten häufig ähnlich in der Tendenz aussehen, auch wenn die Zahlen vielleicht etwas anders ausfallen.

Auch eine interessante Zahl am Rande: die Schäden durch unberechtigte Nutzung der Kontaktlosfunktion liegen bisher bei 0 €. Die von manchen Personen so gerne heraufbeschworene Unsicherheit der Kontaktloszahlfunktion ist also wohl doch nicht gegeben.

Aber auch ins Smartphone soll die Girocard demnächst vordringen. Ab Ende Juli sollen die Girocards aller Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken sowie der National-Bank in einer App verfügbar sein, sodaß man mittels Smartphone dann auch mit der Girocard zahlen kann. Das dürfte die Akzeptanz des bargeldlosen Bezahlens weiter stärken. Bleibt abzuwarten wann dann hier endgültig die Kritiker dieser Zahlungsmöglichkeit erkennen, daß es vielleicht doch nicht schlimm ist wie sie es immer ausmalen. Vielleicht verkündet Aldi Süd dann schon kommendes Jahr, daß die Zahl der bargeldlosen Zahlvorgänge über denen der Zahlvorgänge mit Bargeld liegt.

Beliebte Beiträge: