Kredit-Kompass 2018: Die Deutschen und ihre Kredite

In Deutschland ist die Zahl der vergebenen Ratenkredite 2017 leicht gestiegen und hat erstmals die Zahl von 8.000.000 Stück überschritten. Doch die Deutschen sind zuverlässige Kreditnehmer: 97,8 % aller Ratenkredite wurden ohne Probleme zurückgezahlt. Diese Zahlen stammen von der Schufa, die sich dabei auf ein großes Datensammelsurium als Quelle beziehen kann, denn die meisten Kredite werden in der Schufa hinterlegt. Daher kann die Schufa auch sehr ausführlich das Kreditverhalten analysieren.

2017 gab es insgesamt über 18 Millionen laufende Ratenkredite in Deutschland. Dabei sind Kredithöhe und Laufzeit höchst unterschiedlich. Die Zahl der jährlich vergebenen Kredite wächst stetig, doch durch die positiven Zahlen bei den Rückzahlungen sieht die Schufa hier keine Gefahr einer dramatischen Überschuldung.

Auch aufgrund der guten wirtschaftlichen Lage, einer recht niedrigen Inflation sowie den Niedrigzinsen am Markt wird eher mal über einen Kredit nachgedacht als in schlechteren Zeiten.

Netbank RatenkreditRatenkreditvergabe in Deutschland

2015 = 7,442 Millionen Ratenkredite
2016 = 7,671 Millionen Ratenkredite
2017 = 8,012 Millionen Ratenkredite

Was sich auch weiter entwickelt hat, ist die Tatsache, daß die Verbraucher nicht mehr das erstbeste Angebot annehmen, sondern die verschiedenen Banken und ihre Kreditangebote genau vergleichen und dadurch auch Geld sparen.

Während es 2015 im Durchschnitt 1,5 Schufa-Anfragen zur Kreditkonditionenermittlung gab, waren es 2017 bereits 2,1 entsprechende Anfragen. Die Verbraucher haben begriffen, daß sich hier jede Menge Geld sparen lässt durch einen intensiv Vergleich der Konditionen verschiedener Banken.

Auch sonst gelten die Deutschen als vorbildliche Kreditnehmer. Nicht nur, daß 97,8 % aller Ratenkredite korrekt zurückgezahlt wurden, bei 90,4 % der in der Schufa gespeicherten Personen sieht die Schufa keine Gefahr einer Überschuldung.

Anhand der Durchschnittshöhe von 10.272 € je Ratenkredit ist auch leicht erkennbar, daß mehrheitlich große Dinge finanziert werden. Für Kleinstbeträge werden eher seltener Kredite aufgenommen, auch ein Zeichen, daß die Kreditnehmer mit Geld umzugehen wissen und nicht alles Mögliche „auf Pump“ kaufen. So haben über 36,4 % aller ausgegebenen Kredite ein Kreditvolumen von über 10.000 €, knapp ein Viertel (24,7 %) bewegen sich im Rahmen von 3.000 – 10.000 €.

Fazit: Trotz steigender Zahl ausgegebener Kredite, besteht keine große Gefahr der Überschuldung. Die Deutschen sind vorsichtig genug, vergleichen die Konditionen und sind als Kreditnehmer zuverlässige Kunden, die ihren Zahlungsverpflichtungen zuverlässig nachkommen.

Beliebte Beiträge: