Apple Pay kommt nach Deutschland

Auch wenn Apple noch kein genaues Startdatum für sein mobiles Zahlungsangebot festgelegt hat, so wurde nun aber verkündet, wer von den Banken und Zahlungsdienstleistern vom Start an dabei sein wird. Dabei gibt es sicher die eine oder andere Überraschung, im positiven wie auch negativen Sinn.

Apple Pay (Screenshot von apple.com)
Apple Pay (Screenshot von apple.com)

Wer eine Maestro, Mastercard oder Visa-Card einer der teilnehmenden Banken und Zahlungsdienstleister hat, die auf dem Screenshot abgebildet sind, kann dann demnächst via Apple Pay bezahlen. Ebenso können Inhaber von American Express-Karten zukünftig Apple Pay nutzen.

Schaut man sich den Screenshot an, merkt man gleich, daß die großen Player, die Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken, fehlen. Auch die Commerzbank ist nicht mit dabei. Da deren Tochter, die comdirect, aber mitmacht, dürfte die Commerzbank wohl auch bald hinzustoßen. Auch die ING Diba hat sich wohl bisher nicht entschließen können auch bei Apple Pay mitzumachen. Als größte deutsche Direktbank mit über 8 Millionen Kunden ist das durchaus überraschend. Die DKB wird wohl auch noch dazustoßen, wie in den sozialen Netzwerken bereits zu lesen ist.

Die Apple Fangemeinde kann sich nun also drauf einstellen und sich ggf. ein neues Girokonto oder eine neue Kreditkarte zulegen um auch Apple Pay nutzen können, sofern die bisherige Bank dort nicht mitmacht. Die Sparkassen werden wohl weiter auf eine Öffnung der NFC-Schnittstelle bestehen und da die seitens Apple wo nicht kommen wird, dann wohl außen vor bleiben. Bleibt abzuwarten wie sich die Sparkassenkundschaft mit Apple-Geräten in diesem Fall entscheiden wird und ob dies vielleicht eine größere Wechselwirkung auslösen wird.