Payback Maestro wird zum 30.06.2016 eingestellt

Dieser Tage erhalten die Besitzer einer Payback Maestro-Karte traurige Post: Payback kündigt die Karte einseitig zum 30.06.2016. Danach kann mit der Karte nicht mehr bezahlt werden.

Im Oktober 2009 brachte Payback die Maestrokarte als Nachfolgerin der Payback Plus-Karte auf den Markt. Zum damaligen Zeitpunkt revolutionär war die girokontounabhängige Maestrokarte, die zugleich auch mit Paypass-Funktion für kontaktloses Bezahlen einherkam und zudem ein Kickback von 0,1 % in Paybackpunkten beinhaltete. Dazu kam das Novum, daß außerhalb der Eurozone keine Fremdwährungsgebühren beim Karteneinsatz anfielen.

Nun ist also am 30.06.2016 Schluss damit, doch welche Alternativen gibt es?

Wer eine 1:1 Alternative, also eine girokontounabhängige Maestrokarte mit Paypass-Funktion und Kickback sucht, der wird erfolglos bei seiner Suche bleiben.

Die einzige Maestrokarte mit Paypass-Funktion und 0 % Fremdwährungsgebühren außerhalb der Eurozone, ist aktuell nur bei Number26 zu bekommen. Allerdings ist sie an ein dort geführtes Girokonto gebunden.

Die Fidor SmartCard unterstützt kontaktloses Bezahlen nur bei Bezahlung mittels MasterCard. Die zu diversen Barclaycard Kreditkarten herausgegebene Maestrokarte unterstützt auch kein kontaktloses Bezahlen und zudem fällt dort eine Fremdwährungsgebühr außerhalb der Eurozone an.

Die EU-weite Deckelung der Händlergebühren bei Kreditkartenzahlungen macht sich hier also auch bemerkbar und es bleibt abzuwarten, welche Kartenkonstellationen, insbesondere bei denen mit Kickback, in nächster Zeit noch eingestellt oder zugunsten des Kunden negativ angepasst werden.

Ansonsten gilt es zu schauen wie sich der Markt bis 30.06. noch entwickelt, denn so lange kann man die Payback Maestro noch einsetzen. Ansonsten ist zu empfehlen das eigene Zahlkartenportfolio zu überprüfen, ob man auch ohne einen direkten Ersatz der Payback Maestro auskommt mit den sonst noch vorhandenen Zahlkarten.

Beliebte Beiträge

Kommentare sind geschlossen.