Sparkassen wollen kostenlose Girokonten abschaffen

Obwohl die Sparkassen im letzten Jahr 2 Milliarden Euro Gewinn erwirtschafteten, denken sie darüber nach kostenlose Girokonten abzuschaffen. Aufgrund der Niedrigzinsen ist, so ein Sparkassensprecher, eine Quersubventionierung durch Zinsgewinne nicht mehr möglich. Die 2 Milliarden Euro Gewinn in 2015 ergeben sich in erster Linie aus Provisionseinnahmen durch die Vermittlung von Geldanlagen wie Fonds, Bausparverträgen o.ä.

Für die Kunden bedeutet das in Zukunft steigende Kosten für ein Produkt, das immer häufig komplett online abgewickelt wird und für das vor Ort immer weniger Personal benötigt wird. Die Kunden haben dann nur zwei Möglichkeiten: erstens in den sauren Apfel beißen und zukünftig wieder Kontoführungsgebühren zu zahlen oder einen Wechsel der Bankverbindung ins Auge zu fassen. Letzteres ist praktisch nur dann sinnvoll, wenn man schon jetzt seine Bankdienstleistungen weitestgehend online abwickelt.

Immer weniger kostenlose Girokonten bei Filialbanken

Wer seine Bankgeschäfte eher in der Filiale abwickelt, wird es da schwerer haben. Hier bleiben nur die Möglichkeit mit seiner Sparkasse individuelle Konditionen auszuhandeln oder zu schauen ob andere Filialbanken bessere Angeboten bieten. Gerade im ländlichen Raum gibt es da eher weniger Alternativen.

Onlinebanken weiter Vorreiter bei kostenlosen Girokonten

Bei den reinen Onlinebanken gibt es immer noch zahlreiche komplett kostenlose Angebote. Da dürfte es auch weniger zu entsprechenden Einschränkungen kommen, ist doch gerade das kostenlose Girokonto DAS Aushängeschild der Onlinebanken. Hier wird man also so lange als möglich an einem entsprechend kostenlosen Girokonto festhalten.

Welches der immer noch recht zahlreichen kostenlosen Angebote für einen selbst in Frage kommt, kann man pauschal nicht mit einer Empfehlung beantworten. Da spielen mehrere Faktoren mit rein, sei es der Bedarf kostenlos Bargeld abheben zu können, das Girokonto via Smartphone-App verwalten zu können oder gar der Wunsch einer Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühren.

Auf jeden Fall sollte man die entsprechenden Angebote miteinander vergleichen. Noch immer gilt: ein Girokonto muss keine Gebühren kosten!

Beliebte Beiträge: