Bald Negativzinsen für Sparkassenkunden?

Der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Georg Fahrenschon, verkündete auf dem Sparkassentag, daß es nicht mehr auszuschließen ist, daß die Sparkassen in Zukunft bei Privatkunden Negativzinsen für Sparguthaben berechnen. Grund dafür ist das anhaltende Zinstief und die Negativzinsen, die die Banken selbst gegenüber der EZB für Spareinlagen zahlen sollen. Diese Negativzinsen machen sich speziell in Ländern wie Deutschland stark bemerkbar, wo die Menschen in erster Linie Geld auf Girokonten, Tagesgeldkonten und Sparbüchern horten.

Daneben macht sich bei den Sparkassen auch die hohe Filialdichte bezüglich der Kostenstruktur negativ bemerkbar. So planen die Sparkassen in Bayern in diesem Jahr ca. 10 % ihrer 2200 Filialen zu schließen. Gerade für die häufig ältere Kundschaft der Sparkassen ist das natürlich negativ.

Das Problem der niedrigen Zinsen lässt sich auch nicht nur durch die Vergabe von mehr Krediten lösen. Diese sind zumeist langfristig vergeben, während die Spareinlagen kurzfristig angelegt werden. Sobald die Zinsen wieder ansteigen bzw. die EZB keine Strafgebühr für Einlagen von den Banken verlangt, würden viele ihre Spareinlagen von den niedrig verzinsten Konten abziehen und somit das Gesamtkonstrukt ins Wanken bringen.

Wann die ersten Sparkassen Negativzinsen in Rechnung stellen, bleibt abzuwarten. Sofern sich die finanzwirtschaftliche Situation nicht bald nachhaltig ändert, dürfte dies aber entweder in der zweiten Hälfte des Jahres 2016, aber wohl spätestens in 2017 der Fall sein.

Auch bei den Gebühren für Girokonten dürfte sich die Preischraube weiter drehen. Allerdings müssen die Banken und Sparkassen hier vorsichtig sein. Solange es gerade im Direktbanksegment noch entsprechende kostenlose Kontomodelle gibt, besteht die Gefahr, daß viele Kunden dann das Kreditinstitut wechseln. Das führt dann dazu, daß die Fixkosten auf weniger Kunden umgelegt werden müssen, was dann eventuell wieder zu Gebührenanhebungen führen könnte.

Da die Kritik an der EZB an der nicht so wirklich wirkenden Niedrigzinspolitik immer lauter wird, ist allerdings nicht auszuschließen, daß sich daran etwas ändern könnte. Für Sparer wäre das eher positiv, nur wer Kredite in Anspruch nehmen möchte, der wünscht sich wohl noch länger eine Niedrigzinsphase.

Beliebte Beiträge