Kostenloses Gehaltskonto

Jeder braucht es: ein Gehaltskonto, wo der Arbeitgeber das Gehalt oder andere Institutionen Dinge wie Arbeitslosengeld, Hartz IV oder Rente drauf überweisen können. Leider berechnen viele Banken für ein Gehaltskonto Gebühren. Es geht aber auch anders, denn auch in der heutigen Zeit gibt es Banken, die ihren Kunden ein gebührenfreies Gehaltskonto anbieten und damit die Haushaltskasse ihrer Kunden entlasten.

Zahlreiche Direktbanken bieten auch heute noch die Möglichkeit ein kostenloses Gehaltskonto zu eröffnen. Nicht nur, daß es dabei keine Kontoführungsgebühren gibt, häufig sind noch zusätzliche Dienstleistungen inklusive. Kostenlose Kreditkarte, kostenlose beleglose Buchungen, moderne Apps, mobile Bezahlmöglichkeiten wie Apple Pay und Google Pay gehören bei vielen Direktbanken mit zum Standardprogramm. Mit einem modernen Gehaltskonto einer Direktbank ist man also für alle Fälle gewappnet und kann sich unnötige Gebühren sparen.

Wer noch Kontoführungsgebühren bei seiner jetzigen Hausbank zahlt, der sollte ruhig mal über einen Wechsel nachdenken. Ein Gehaltskonto muß heutzutage kein Geld mehr kosten, es gibt genügend Alternativangebote, die häufig auch noch bessere Zusatzfunktionen bieten.