Girokonto: Geld bekommen statt Gebühren zahlen

Gebühren für das Girokonto zu verlangen wird bei Banken und Sparkassen immer beliebter. Doch es geht auch anders. comdirect und Fidor bieten je ein Girokonto, für dessen Nutzung man sogar Geld bekommt. Wie das geht und für wen welches Konto geeignet ist, soll hier mal ausführlich vorgestellt werden.

comdirect Girokonto

Das Girokonto der comdirect ist bedingungslos kostenlos, unabhängig davon wie aktiv man dies nutzt oder welcher monatliche Geldeingang auf dem Konto zu verzeichnen ist. Eine Girocard ist kostenlos dabei und wenn die Bonität stimmt, gibt es auch eine kostenlose Visa-Card dazu. Hier weiter lesen

Penny rollt bundesweit Visa- und Mastercard-Akzeptanz aus

Als letzter großer Discounter akzeptiert ab 01.12.2018 auch Penny Kartenzahlungen mittels Visa und Mastercard. Bisher war dies nur in einem Teil der Filialen möglich, zum 01.12.2018 wird dies bundesweit auf alle Filialen ausgedehnt. Damit erweitert sich für Karteninhaber die Zahl der Akzeptanzstellen in Deutschland um über 2.000 Stück.

DKB-VISA-KreditkarteNatürlich ist dann dort auch überall eine kontaktlose Zahlung möglich und auch die Zahlung mittels Smartphone, egal ob GooglePay, ApplePay oder eines der anderen Zahlungssysteme ist damit dann möglich. Wie auch bei den anderen Discountern ist auch bei Penny in der Regel kein Mindestumsatz für die Kartenzahlung erforderlich. Hier weiter lesen

DKB führt GooglePay ein

Beim Start von GooglePay in Deutschland war der eine oder andere durchaus verwundert, weshalb mehrere Direktbanken nicht mit am Start waren. Eine der Banken, die damals durchaus vermisst wurde, war die Deutsche Kreditbank (DKB).

DKB-Cash: Goodbye KontoführungsgebührNun ist auf der Webseite der DKB zu lesen, daß demnächst auch GooglePay direkt verfügbar ist, man kann dann also seine DKB VisaCard direkt mit GooglePay verknüpfen. Alternativ kann man natürlich auch weiterhin GooglePay in der Kombination mit Paypal nutzen und dann Paypal direkt per Lastschrift vom DKB Girokonto abbuchen lassen. Hier weiter lesen

Geld sparen beim Fondskauf

Für Börsenanfänger sind Fonds und ETF eine gute Gelegenheit erste Erfahrungen zu sammeln. Gleichzeitig sind sie die ideale Ausgangsbasis für Sparpläne, z.B. auch im Rahmen der Anlage Vermögenswirksamer Leistungen.

Doch beim Kauf warten Gebühren und die gilt es zu minimieren, denn ansonsten müssen die Wertpapiere erst einmal durch Wertsteigerungen wieder reinholen, bevor man dann damit Gewinne machen kann. Wie hoch die Gebühren ausfallen ist von Depotbank zu Depotbank unterschiedlich. Hier lohnen sich also entsprechende Vergleiche. Hier weiter lesen

Wie finde ich Aktien für ein Investment?

OnVista Bank - Die neue TradingfreiheitAktien sind ein sehr schönes Investment, wenn man vor hat sein Vermögen zu vermehren. Doch nicht jede Aktie läuft wirklich gut und auch die Frage wie man überhaupt Aktien findet, stellt sich für den Einsteiger immer wieder. Vielfach wird schon hier häufig zu kurz gedacht. Der potentielle Aktienkäufer sitzt vor seinem Bankinglogin am PC und überlegt was er denn nun kaufen soll.

Dabei kann man sich das insofern etwas einfacher machen, daß man z.B. mal ganz entspannt schaut, was für Produkte man selbst besitzt und wo man die her hat. Am Beispiel von ein paar Schuhen möchte ich aufzeigen, wie man erst einmal Unternehmen findet. Dabei sollen das keine Empfehlungen zum Kauf der jeweiligen Papiere sein, sondern lediglich verdeutlichen welchen Ansatz man wählen kann. Danach gilt es immer noch zu prüfen wie sich die jeweilige Aktie entwickelt hat, wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis ist und ob sie überhaupt in das Anlagekonzept des potentiellen Käufers passt. Hier weiter lesen