bookmark_borderSwatchPay startet in Deutschland

Am 28.11.2019 startete der Schweizer Uhrenhersteller Swatch seinen Paymentdienst SwatchPay in Deutschland. Dafür wurde eine Armbanduhr von Swatch mit einem NFC-Chip bestückt, der dazu dient den Bezahlvorgang abzuwickeln.

In der Schweiz gibt es SwatchPay schon länger, dort sind mehrere Banken mit ihren Karten dafür verfügbar. In Deutschland kann SwatchPay aktuell nur mit der boon Prepaid Mastercard von Wirecard genutzt werden. Ob sich noch andere Banken dafür begeistern lassen, bleibt abzuwarten. Hier weiter lesen

bookmark_borderKostenlos: Die schwarze Kreditkarte

Sie gelten als besonders erhabenes und seltenes Zahlungsmittel: schwarze Kreditkarten. Bei einigen Anbietern sind sie dies teilweise auch, doch es gibt jetzt auch die schwarze Kreditkarte für jedermann.

schwarze Kreditkarte

Die Hanseatic Bank hat eine schwarze Kreditkarte auf den Markt gebracht, die mit interessanten Konditionen überzeugt:

-dauerhaft keine Jahresgebühr
-5 % Rückvergütung bei Reisebuchung über Urlaubsplus
-Rückzahlung auf Wunsch in Raten möglich
-unabhängig vom Girokonto, kein Kontoumzug nötig
-Restkreditversicherung optional verfügbar
-bis zu 15 % Cashback beim Onlineshopping
-anfängliches Kreditlimit bis zu 2.500 €
-mittels ApplePay nutzbar
-keine Fremdwährungsgebühren außerhalb der Eurozone Hier weiter lesen

bookmark_borderPaypal startet Business Debit Mastercard in Deutschland

Paypal will langsam den Markt außerhalb des Internets weiter erschließen. Im Oktober 2018 führte Paypal bereits eine virtuelle Kreditkarte ein, die Endkunden mittels GooglePay nutzen können. Dabei wird das bei Paypal hinterlegte Girokonto belastet.

Nun geht Paypal Deutschland einen Schritt weiter. Ausschließlich für Businesskunden wird eine Business Debit Mastercard ausgegeben, die der Kunde als Plastikkarte erhält. Keine Jahresgebühr, keine Fremdwährungsgebühren und 0,5 % Cashback – das sollte viele Kartenanbieter aufhorchen lassen. Bis zum Jahresende 2019 werden sogar 1 % Cashback gezahlt. Hier weiter lesen

bookmark_borderAmerican Express Karte – die optimale Ergänzung für Vielreisende

Vielreisende kennen das Problem: Hotels und Mietwagenfirmen verlangen gerne mal eine Kaution. Die kann, je nach Aufenthalt bzw. Nutzungsdauer durchaus schnell mal vierstellig sein. Im Normalfall wird dazu ein entsprechender Betrag auf der Kreditkarte geblockt. Der wird zwar nicht abgebucht, kann aber auch nicht anderweitig verwendet werden. Wer dann nur eine Kreditkarte besitzt, kommt so schnell an sein Limit.

Gerade die Karten von American Express können hier der Retter aus der Not sein.

American Express hat bei seinen Kreditkarten kein festes Limit. Letztlich passt sich das Limit dem Nutzungsverhalten des Karteninhabers an und beträgt in der Regel ein mehrfaches Vielfaches der letzten durchschnittlichen Umsätze. Dadurch ist es möglich sich ein Limit im unteren bis mittleren fünfstelligen (!) Eurobereich zu „erarbeiten“ ohne diese Beträge wirklich zuvor ausgegeben zu haben. Es spielt dabei auch keine Rolle welche der verschiedenen Kartentypen von American Express man besitzt. Selbst mit der dauerhaft kostenlosen American Express Payback Card ist es möglich ein recht hohes fünfstelliges Kreditkartenlimit zu erhalten. Hier weiter lesen

bookmark_borderKostenlos: Consors Finanz Mastercard

Zu den bisher wenigen deutschen Kreditkarten, die auch Apple Pay unterstützen, gehört auch die Consors Finanz Mastercard. In mancher Hinsicht ist diese Karte etwas anderes als andere Kreditkarten, weshalb ein genauerer Blick auf die Konditionen der Karte sinnvoll sein dürfte.

Für maximale Freiheit: die Consors Finanz Mastercard. Jetzt beantragen!

Konditionen der Consors Finanz Mastercard

0 € Jahresgebühr
0 % Fremdwährungsgebühr
weltweit kostenlos Geld abheben ab 300 €, darunter 3,95 € Gebühr
quartalsweise Abrechnung
Kreditrahmen bis zu 5.000 €
Rückzahlung als Einmalzahlung oder mit Ratenzahlung möglich
unabhängig von einem Girokonto
unterstützt kontaktloses Bezahlen
Apple Pay-Unterstützung
Google Pay-Unterstützung Hier weiter lesen