Peaks – Investieren via App

Im Oktober ist die Investmentapp Peaks gestartet, die investieren so einfach wie möglich machen will.

Wie funktioniert Peaks?

Nach der Registrierung verknüpft man seinen Peaks-Account mit dem eigenen Girokonto. Nun gibt es zwei Möglichkeiten: für jede „Kartenzahlung“, die über das Girokonto läuft, wird der Differenzbetrag zum nächsten vollen Euro angespart. Das Geld wird dann einmal wöchentlich abgebucht und investiert. Dafür hat man vorher einen der zur Auswahl stehenden ETF ausgewählt. Der Begriff „Kartenzahlung“ umfasst hier nicht nur echte Zahlungen mittels Debitkarte, sondern auch eingezogene Lastschriften, Überweisungen usw.

Bei der zweiten Variante wird ein zuvor festgelegter fixer Betrag pro Tag gespart, auch einmal wöchentlich eingezogen und dann angelegt. Der fixe Betrag pro Tag kann zwischen 1 und 10 € liegen.

Worin kann man via Peaks investieren?

Peaks hat mehrere Investmenttypen erstellt, die jeweils mehrere Indexfonds enthalten. Je nach Anlagetyp und Anlagedauer verteilt sich das Investment prozentual unterschiedlich auf die verschiedenen Indexfonds.

Die einzelnen Investmenttypen basieren auf folgenden Fonds:

  • UBS ETF (LU) MSCI USA Socially Responsible UCITS ETF (USD) A-dis Fund – ISIN: LU0629460089
  • iShares MSCI Europe SRI UCITS ETF EUR (Acc) – ISIN: IE00B52VJ196
  • UBS ETF (LU) MSCI 1acific Socially Responsible UCITS ETF (USD) A-dis Fund – ISIN: LU0629460832
  • iShares MSCI EM SRI UCITS ETF USD (Acc) – ISIN: IE00BYVJRP78
  • iShares Core € Govt Bond UCITS ETF EUR (Dist) – ISIN: IE00B4WXJJ64
  • Xtrackers II ESG EUR Corporate Bond UCITS ETF 1D – ISIN: LU0484968812
  • Welche Kosten fallen bei Peaks an?

    In den ersten drei Monaten ist die Nutzung von Peaks kostenlos, abgesehen vom Investment selbst. Danach zahlt man für Investments unter 2.500 € eine Gebühr von 1 € je Monat. Bei Gesamtinvestments oberhalb von 2.500 € fallen jährlich Gebühren in Höhe von 0,5 % (+/- 0,042 % pro Monat) des durchschnittlichen Werts des Investments an.

    Dazu kommen dann noch Fondskosten, die abhängig vom gewählten Portfolio sind und zwischen 0,25 – 0,33% jährlich betragen, bezogen auf das getätigte Investment.

    Außerdem fallen Transaktionskosten an, die zwischen 0,03% – 0,05% liegen und bei jedem Kauf oder Verkauf von Wertpapieren berechnet werden.

    FondsSuperMarkt

    Ist das Angebot von Peaks zu empfehlen?

    Grundsätzlich muß jeder selbst wissen, ob Investments in Wertpapiere für ihn infrage kommen. Desweiteren sollte man auch hier genau prüfen ob dieses Angebot von Peaks durch alternative Angebote anderer Wertpapierhändler zu schlagen ist. Wer feste Beträge investieren möchte, ggf. sogar größere Beträge, sollte erst recht genau rechnen, denn neben den überall zu zahlenden Fonds- und Transaktionskosten, sind die reinen Depotkosten ein wichtiger Vergleichsfaktor und können über lange Zeiträume durchaus entscheidend sein bei der Auswahl des Depotanbieters.

    Da für die ersten drei Monate keine Depotgebühren anfallen, kann man hier zumindest das Angebot von Peaks erst einmal testen und dann ggf. immer noch den Anbieter wechseln. Peaks Neukunden erhalten mit dem Code TORST3AYK 5 € geschenkt.

    Beliebte Beiträge: