Tomorrow – Neuigkeiten und Planungen für 2020

Bei Tomorrow gab es ein Zoom-Meeting, bei dem einiges über die Planungen der kommenden Monate erzählt wurde.

ApplePay bei Tomorrow

ApplePay wird kommen. Einen genauen Termin gibt es nicht, aber es soll noch in diesem Jahr starten. Bleibt dann auch abzuwarten ob auch andere Fintechs, die die Solarisbank nutzen dann ApplePay anbieten.

Tomorrow Zero wird gut angenommen

Bereits über 1.000 Nutzer haben das kostenpflichtige Premium-Modell Tomorrow Zero gebucht, für das 15 € monatlich fällig werden. Derzeit wird an einem weiteren Premiummodell gearbeitet, das preislich unterhalb von 10 € monatlich liegen soll. Mit dessen Einführung ist ebenfalls noch in diesem Jahr zu rechnen.

Gemeinschaftskonten und Konten für Freelancer

Gearbeitet wird derzeit auch daran, Gemeinschaftskonten einzuführen. Das wird immer wieder nachgefragt, weshalb man das jetzt versucht in den kommenden Monaten umzusetzen. Das Gleiche trifft auf Geschäftskonten für Freelancer zu, die auch immer wieder gewünscht werden. Ob das dann wirklich auf Freelancer/Einzelunternehmer beschränkt bleibt oder auch andere Unternehmensformen wie GbR, GmbH usw. dieses Konto eröffnen dürfen, wurde nicht gesagt.

IBAN für Pockets

Für die als Unterkonten geführten Pockets plant man die Einführung separater IBAN, sodaß es möglich ist direkt darauf Geld zu überweisen von externen Konten.

Einführung von VPay

Eine der drängendsten Fragen war die nach der Einführung einer Girocard. Dies wurde aber verneint. Stattdessen plant man wohl die Visa Debit mit einer VPay Karte zu kombinieren. Ob das wirklich Mehrwerte bringt, da beides Debitkarten sind, bleibt abzuwarten. VISA plant ja auch eher das VPay Scheme aufs Abstellgleis zu schicken, weswegen ja die Visa Debit eingeführt wurde.

Kredite und Kreditkarten

Kredite sollen noch in diesem Jahr angeboten werden. Offen blieb ob man sich dazu einen separaten Partner ins Boot holt oder das selbst in Zusammenarbeit mit der Solarisbank abwickeln wird. Was nicht offen blieb war die Antwort auf die Frage nach einer Credit Card. Die wird nicht kommen.

Nachhaltige Geldanlage

Hier wird es in naher Zukunft einen aktiv gemanagten Fonds geben, der sehr transparent die einzelnen Investments darstellen soll. Welcher Fonds das ist oder ob dafür ein neuer Fonds aufgelegt wird, wurde nicht gesagt. Die Kostenstruktur des Fonds soll auch sehr günstig sein. ETFs, die noch bedeutend günstiger in ihrer Kostenstruktur sind, wird es hier auch zum jetzigen Zeitpunkt nicht geben. Ein komplettes Depot, ähnlich Trade Republic, ist wohl anscheinend auch nicht geplant. Zum Kooperationspartner des Fonds machte man bei Tomorrow auch keine Aussagen.

Zusammenfassend kann man sagen, daß das Team von Tomorrow sich für das zweite Halbjahr 2020 noch einiges vorgenommen hat. Ob dies langt um sich dauerhaft am deutschen Markt zu etablieren, wird sich zeigen müssen.

Beliebte Beiträge: