Sparda-Bank Baden-Württemberg: Kontoführungsgebühren ab 01.09.2020

Einst waren die Spardabanken bekannt für ihr Girokonto ohne Kontoführungsgebühr. Inzwischen verabschiedet sich eine Sparda-Bank nach der nächsten von diesem Konzept. Die Sparda Bank Baden-Württemberg zieht zum 01.09.2020 nach und wird für die meisten Konten eine Kontoführungsgebühr einführen.

Die aktuellen Kontomodelle der Sparda Bank Baden-Württemberg im Überblick

SpardaGirokonto

  • Kontoführungsgebühr: 0€
  • Girocard: kostenlos im 1. Jahr, danach 10 €/p.a. sofern weniger als 100 Umsätze damit im Jahr getätigt wurden
  • Mastercard: kostenlos im 1. Jahr, danach 40 €/p.a. sofern weniger als 2000 € Umsatz damit getätigt wurden
  • Überweisungen und Daueraufträge: kostenlos
  • Genossenschaftsanteil in Höhe von 52 € erforderlich
  • SpardaYoung+

  • Kontoführungsgebühr: 0€
  • Girocard: kostenlos
  • Überweisungen und Daueraufträge: kostenlos
  • erhältlich für Personen von 7 bis 17 Jahre
  • Die neuen Kontomodelle der Sparda Bank Baden-Württemberg im Überblick

    SpardaGiro

  • Kontoführungsgebühr: 5€ pro Monat
  • Girocard: kostenlos
  • Mastercard: kostenlos
  • Überweisungen und Daueraufträge: kostenlos online, beleghaft = 1,50 €
  • Genossenschaftsanteil in Höhe von 52 € erforderlich
  • SpardaZero

  • Kontoführungsgebühr: 0€
  • Girocard: kostenlos
  • Mastercard: kostenlos (für Personen ab 18 Jahren)
  • Überweisungen und Daueraufträge: kostenlos
  • erhältlich für Personen von 7 bis 30 Jahre
  • Wer noch keine 31 Jahre ist, für den verbessert sich das neue Kontomodell sogar leicht, da nun Girocard und Mastercard grundsätzlich kostenlos sind. Für alle anderen wird es wesentlich teurer, wenn man bisher die Mindestumsätze mit der Girocard und der Mastercard erreichte und diese dadurch auch kostenlos waren. GooglePay und ApplePay funktionieren auch weiterhin mit der Mastercard nur über den Umweg eines Accounts bei VIMPay. Das können andere Banken wesentlich besser.

    Hier sollte also jeder prüfen inwieweit ein Wechsel der Bankverbindung hier nicht ratsam wäre. Ein kostenloses Girokonto ist gerade bei reiner Onlinenutzung immer noch recht einfach zu bekommen.

    Beliebte Beiträge: