Gratisbroker – gebührenfrei Wertpapiere handeln

Im Frühjahr 2019 war Trade Republic mit Discountpreisen beim Wertpapierhandel gestartet. Jetzt geht ein weiterer neuer Broker an den Start: Gratisbroker.

Gratisbroker heißt nicht nur so, sondern ist es wirklich: gratis.

Konditionen von Gratisbroker

-keine Depotgebühren
-keine Gebühren beim Kauf oder Verkauf von Wertpapieren
-keine Gebühren beim Erhalt von Dividenden
-keine Fremdkostenpauschalen oder Handelsplatzentgelte

Wo steckt der Haken bei Gratisbroker?

Einziger Haken, wenn man das so nennen kann, ist die Tatsache, daß das Mindestordervolumen 500 € beträgt. Das dürfte aber nicht das Problem darstellen, denn kleinere Volumina lohnen sich eh nur selten als Investment.

Welche Wertpapiere sind bei Gratisbroker handelbar?

Aktuell sind über die Münchner Börse gettex handelbar:

-3.600 Aktien aus 52 Ländern
-über 300 ETFs von DWS und Amundi
-über 2.100 Fonds

Derivate, Optionsscheine, Zertifikate sind aktuell nicht handelbar, sollen aber noch kommen. Auch bei den anderen Wertpapieren dürfte es noch Erweiterungen geben was die Möglichkeiten des Handelns betrifft. Für den Kleinaktionär mit wenig unterschiedlichen Papieren dürfte das aktuelle Angebot von Gratisbroker sicher ausreichend sein. Fortgeschrittene und Powertrader finden sicher woanders interessantere Angebote, auch in Bezug auf die Breite der handelbaren Papiere und der Auswahl der Börsenplätze.


Hier das Depot von Gratisbroker eröffnŸen!


Wo wird das Investmentdepot geführt?

Das Depot wird bei der Baader Bank geführt. Die Baader Bank besitzt seit 2007 eine Vollbanklizenz.

Was ist sonst noch wichtig zu wissen über Gratisbroker?

Geführt wird das Depot bei Gratisbroker aktuell nur über die Weboberfläche. Eine App gibt es dafür bisher nicht. Damit geht Gratisbroker einen ganz anderen Weg als Trade Republic, die ein Apponly-Depot anbieten. Was besser ist, muß jeder für sich entscheiden. Ausländische Handelsplätze werden aktuell nicht angeboten. Aktuell kann man nur über gettex handeln. Ausgabeaufschläge beim Fondskauf werden nicht berechnet. Wertpapierüberträge von Gratisbroker auf andere Depotbanken sind nur bei gleichzeitiger Auflösung des Depots bei Gratisbroker möglich.

Für wen ist Gratisbroker zu empfehlen?

Grundsätzlich in erster Linie für alle, die nur Papiere besitzen bzw. handeln wollen, die auch über Gratisbroker verfügbar sind. Als Zweitdepot ist es für alle interessant, die beim Wertpapierhandel Gebühren sparen wollen, sofern das zu handelnde Papier über Gratisbroker ge- oder verkauft werden kann. Damit lassen sich die Gebühren gen Null senken.

Beliebte Beiträge: