Barclaycard: Änderungen der Konditionen zum 01.04.2020

Bei einigen Kartenmodellen führt Barclaycard aktuell Veränderungen an den Konditionen ein. Für den einen oder anderen sind die Änderungen sicherlich nicht relevant, für andere durchaus elementar. Daher sollte genau geprüft werden ob ein Wechsel der Kreditkarte sinnvoll und nötig ist oder ob man darauf verzichten kann.

Barclaycard Visa Gold

– Die Kontoübersicht im Online-Banking ist weiterhin kostenfrei. Bei Versendung per Post erheben wir eine Gebühr von Euro 1,10.
– Euro-Bargeldabhebungen sind erst ab einem Betrag von Euro 50 möglich. (Weiterhin Gebührenfrei) Außerhalb der Eurozone besteht dieser Mindestbetrag zur Abhebung nicht.
– Für Kreditkarten-Umsätze wie Lotterien, Kasinos und Wetten sowie bei Wertpapierhandelsplattformen erheben wir eine Gebühr von 4 %.
– Die Befreiung von der Jahresgebühr ab einem Umsatz von Euro 3.000 entfällt ebenso die Befreiung aufgrund individueller, zeitlich begrenzter Sonderkonditionen. Es sei denn, der Karteninhaber hat im Jahr 2019 mindestens einmal Zinsen gezahlt. Diese Jahresgebühr wird bereits anteilig zum 01.04.2020 fällig. Die Jahresgebühr beträgt 59 €.

Das wird die Barclaycard Visa Gold wohl für viele Inhaber unattraktiv machen.



Alternative zur Barclaycard Visa Gold

Die Deutschland Kreditkarte Gold Visa stellt eine gute Alternative zur Barclaycard Visa Gold dar. Sie ist im ersten Jahr kostenlos. Im zweiten Jahr fällt eine Jahresgebühr von 45 € an. Sofern man einen Jahresumsatz von 3.000 € erreicht, entfällt die Jahresgebühr. Ausgenommen sind Umsätze am Geldautomaten und Überweisungen auf das Referenzkonto.

Auch die Deutschland Kreditkarte Gold Visa enthält diverse Reiseversicherungen. Außerhalb der Eurozone fallen beim Bezahlen mit der Karte 2 % Fremdwährungsgebühren an. Bargeld kann weltweit gebührenfrei abgehoben werden.

Barclaycard New Visa

Auch die Barclaycard New Visa ist betroffen. Die meisten Änderungen der Barclaycard Visa Gold treffen auch auf die Barclaycard New Visa zu. Nur das Thema mit der Jahresgebühr betrifft die Barclaycard New Visa nicht. Des Weiteren gibt es bei der Barclaycard New Visa eine andere wichtige Änderung:

Bei Kartenumsätzen für Lotterien, Casinos und Wetten sowie bei Wertpapierhandelsplattformen, Bargeldabhebungen und Überweisungen berechnet Barclaycard zukünftig auch bei vollständiger Rückzahlung des Saldos Zinsen ab dem ersten Buchungstag. Das ist eine wesentliche Verschlechterung im Vergleich zur jetzigen Regelung. Wer die Karte also regelmäßig zum Bargeldbezug nutzte, sollte sich jetzt eher nach einer anderen Karte umschauen.



Alternative zur Barclaycard New Visa

Die Genialcard der Hanseatic Bank bietet sich als Alternative an. Mit der Karte kann man weltweit kostenfrei Bargeld abheben. Auch ist die Genialcard mittels Apple Pay nutzbar. Eine Jahresgebühr fällt bei der Karte ebenfalls nicht an. Damit stellt sie sich als guter Ersatz dar. Ebenfalls positiv: keine Fremdwährungsgebühr für Zahlungen außerhalb der Eurozone. Das ist besser als die 1,99 % Fremdwährungsgebühr, die bei der Barclaycard New Visa anfallen.

Ob und in welcher Form die Änderungen der Konditionen der Barclaycard Kreditkarten für den Einzelnen wichtig sind, muß jeder für sich selbst entscheiden. Wer damit leben kann, nutzt die Karten einfach weiter. Für alle anderen gibt es entsprechend bessere Kartenangebote.

Beliebte Beiträge: