1822Mobile – so leicht geht die Kontoeröffnung via App

Kürzlich hat die 1822direkt mit 1822Mobile ihr eigenes App-Only-Girokonto gestartet.

Doch wie schnell und einfach geht die Eröffnung des 1822Mobile Girokontos wirklich?

Der ganze Vorgang dauert in der App vielleicht 10 Minuten, dazu nochmal maximal 10 Minuten beim Videochat zwecks Legitimation. Die Videolegitimation ersetzt das PostIdent-Verfahren. Man sollte daher am besten gerade im WLAN surfen, damit die Verbindung stabil ist und das Datenvolumen nicht zu stark aufgefressen wird. Außerdem ist es ratsam in einer hellen Umgebung zu sein. Für die Videolegitimation wird der Personalausweis benötigt. Hier weiter lesen

1822Mobile – das neue mobile-only Girokonto der 1822direkt

Nach dem eher holprigen Start von Yomo als mobile-only Girokonto, legt die 1822direkt jetzt nach. Interessant dabei: die 1822direkt ist eine Tochter der Frankfurter Sparkasse von 1822 und gehört somit ebenso zum Sparkassenverbund. Anstelle sich jedoch an Yomo zu beteiligen, geht die 1822direkt eigene Wege.

1822MOBILE

Das neue Produkt heißt 1822MOBILE. Daher verbirgt sich ein kostenloses Girokonto, das ausschließlich über die App geführt wird. Wer ein anderes 1822direkt-Produkt bereits hat, wird sein 1822Mobile-Konto nach dem Login bei der 1822direkt dort nicht finden. Allerdings kann das 1822direkt Skyline-Girokonto in die 1822Mobile-App integriert werden, ebenso Konten von Fremdinstituten. Hier weiter lesen

Sparda-Bank Berlin führt Negativzinsen ein

Für Kunden mit über 100.000 € Guthaben auf dem Tagesgeldkonto, führt die Sparda-Bank Berlin ab dem 01.09.2017 ein sogenanntes „Verwahrentgelt“ in Höhe von 0,4 % p.a. vom jeweiligen Guthaben ein. Damit führt eines der größten genossenschaftlichen Institute Deutschlands auch Negativzinsen ein, denn nichts anderes versteckt sich hinter dem Begriff Verwahrentgelt. Die Abrechnung erfolgt quartalsweise.

Betroffen davon sind, nach Bankangaben, rund 5.000 Kunden der Sparda-Bank Berlin. Hier weiter lesen

Zu Besuch auf einer Hauptversammlung

Wenn man Aktien besitzt, bekommt man auch mehr oder weniger häufig Einladungen zu Hauptversammlungen der betreffenden Aktiengesellschaften. Im Normalfall findet so eine Hauptversammlung einmal im Jahr statt.

Die Hauptversammlung der TLG Immobilien AG war die Gelegenheit sich das mal live anzuschauen. Im Normalfall bekommt man von der Depotbank, wo die Aktien lagern eine Information, daß eine Hauptversammlung stattfindet, auch die Tagesordnung wird da häufig mitgeschickt. Dann kann man sich seine Einladungskarte für die jeweilige Hauptversammlung bestellen, die dann per Post einige Tage später zugeschickt wird. Das alles ist natürlich kostenlos für den Aktionär. Hier weiter lesen

Deutsche Bank: Girokonto 6 – 12 Monate kostenlos testen

Während andere Banken und Sparkassen immer häufiger versuchen ihren Kunden Geld fürs Girokonto abzuknöpfen und/oder die Inklusivleistungen einzuschränken, versucht die Deutsche Bank nun das Gegenteil.

Seit kurzem sind bietet die Deutsche Bank die Möglichkeit die verschiedenen Girokontomodelle kostenlos zu testen. Die Konten kann man zwischen 6 und 12 Monate lang kostenlos nutzen, abhängig vom gewählten Kontomodell. Ob das der Einstieg der Deutschen Bank in ein dauerhaft kostenloses Girokonto sein wird, bleibt noch abzuwarten. Hier weiter lesen