Mastercard: kontaktlos ohne PIN bezahlen bis 50 €

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Das hat man nun auch bei Mastercard Europe erkannt. Ab sofort wurde in 29 Ländern, darunter auch Deutschland, das Limit für kontaktlose Zahlung ohne PIN erhöht. Musste man bisher bei kontaktlosen Zahlungen über 25 € eine PIN eingeben, ist dies nun erst ab 50 € aufwärts erforderlich.

Dies soll dazu dienen, daß weniger Leute das Pinpad nutzen müssen und sich dadurch das Risiko einer Ansteckung verringert.

Gar keine PIN benötigt man übrigens, wenn man mittels Smartphone (GooglePay, ApplePay) bezahlt. Da ersetzt die Freischaltung des Screens die PIN und somit sind Zahlungen in jeglicher Höhe ohne PIN-Eingabe möglich. Wer also eine Karte hat, die mittels GooglePay oder ApplePay nutzbar ist, sollte damit bezahlen und kommt so immer um die PIN-Eingabe herum.

Man kann wohl davon ausgehen, daß das Limit in dieser Höhe dauerhaft bestehen bleibt, denn die Leute werden sich schnell dran gewöhnen. Auch kann man jetzt schon sagen, daß das Corona-Virus das Beste war was dem bargeldlosen Bezahlen geschehen konnte. Die Akzeptanz bargeldloser Zahlungen geht hoch, die Transaktionszahlen am POS ebenso, wenn man den Berichten der diversen Akteure glaubt. Doch warum sollte man denen nicht glauben, gibt es doch kaum noch einen Discounter, eine Apotheke oder Drogerie die nicht drauf hinweisen, daß man doch bitte bargeldlos zahlen möge.

Und wenn man, mit Abstand natürlich, in der Schlange steht, sieht man auch fast nur noch die Leute die Karte und nicht mehr das Bargeld zücken. In wenigen Wochen dürfte sich da jeder dran gewöhnt haben und das dürfte dann auch nachhaltig wirken.

Mit der Erhöhung des Limits für kontaktlose Zahlungen ohne PIN-Eingabe macht Mastercard also alles richtig.

Beliebte Beiträge: