Bezirkssparkasse Reichenau: Wachstum durch kostenloses Girokonto

Ganz tief unten im Süden Deutschlands, am Bodensee gelegen, befindet sich das Geschäftsgebiet der Bezirkssparkasse Reichenau. Die kleine Sparkasse mit ihren sechs Filialen ist für ein Einzugsgebiet von ca. 12.500 Menschen zuständig. Doch die Kundenzahl der Bezirkssparkasse wächst. Alleine 2018 kamen fast 1.000 neue Girokonten dazu und so werden dort nun fast 15.000 Girokonten geführt.

Der Grund für dieses Wachstum ist schnell zu finden. Die Bezirkssparkasse Reichenau ist die einzige Sparkasse im Umfeld, die noch ein kostenloses Girokonto anbietet. Das GiroOnline genannte Konto ist ohne Kontoführungsgebühr nutzbar und beinhaltet eine kostenlose Girocard. Eine zusätzliche Kreditkarte wäre kostenpflichtig zubuchbar, doch auch ohne selbige ist das Konto für viele Menschen vor Ort und aus dem näheren Umfeld wohl sehr attraktiv. Das beweist auch das Wachstum der Kundenguthaben.

1822direkt

Und es beweist, daß auch Sparkassen in Zeiten der Onlinebanken wachsen können, wenn sie ein attraktives Angebot vorweisen können. Selbst jetzt, wo überall gejammert wird über hohe Kosten der Digitalisierung und neuer EU-Verordnungen, ist es möglich derartige Angebote zu machen. Und es beweißt, daß es dazu auch nicht zwingend zusätzliche Angebote wie Yomo benötigt, sondern eine Sparkasse das auch selbst in die Hand nehmen kann und solche Angebote unter ihrem eigenen Label vermarkten kann. Es ist halt dieses „Wir jammern nicht, wir machen einfach“, das vielen Regionalbanken abhanden gekommen ist. Der Bezirkssparkasse Reichenau jedenfalls nicht und vielleicht ist sie ja ein Vorbild für andere Sparkassen und Volksbanken.

1822direktWem sein gebührenpflichtiges Sparkassenkonto schon lange ein Dorn im Auge ist, der kann jetzt natürlich an den Bodensee fahren und dort ein Konto eröffnen. Allerdings gibt es auch online mit der 1822direkt ein entsprechendes Angebot, denn die 1822direkt ist letztlich die Onlinetochter der Frankfurter Sparkasse von 1822.

Beliebte Beiträge