NordLB Bremen erhöht Gebühren für das Girokonto

Auch die NordLB Bremen dreht nun an der Gebührenschraube. Wer Kunde bei der Norddeutschen Landesbank ist und dort ein Girokonto hat, wird dafür bald mehr bezahlen müssen. Die Änderungen treten zum 01.04.2019 in Kraft. Die Kunden der NordLB Bremen erhalten in den kommenden Tagen Post und können sich dann bis zum 31.03.2019 entscheiden welches Kontomodell sie ab 01.04.2019 nutzen möchten.

DKB-Cash: Goodbye KontoführungsgebührDas All-inklusive-Angebot (ohne Zusendung der Kontoauszüge) wird zukünftig 9 € im Monat kosten. Desweiteren gibt es noch das Girokonto aktiv für 1,50 € im Monat. Die Kontoführungsgebühr fällt hier ab einem monatlichen Gehaltseingang von 1.500 € weg. Das Girokonto aktiv plus kostet 2,50 €, unabhängig vom Gehaltseingang. Allerdings sind die einzelnen Buchungen darin noch nicht enthalten. Dafür fallen, je nach Kontomodell 15 bzw. 20 Cent je Buchung an. Da können schnell noch einige Euro monatlich an Kosten dazu kommen.

Hier sollte man also zudem genau abwägen wie viele Buchungen man im Monat regelmäßig auf dem Konto hat und dann entscheiden ob einem dies den entsprechenden monatlichen Betrag wert ist.

Immer noch gibt es zahlreiche Banken, die absolut kostenlose Girokonten anbieten, wo auch alle Buchungen gleich mit enthalten sind. Es ist auch 2019 niemand wirklich gezwungen Kontoführungsgebühren und Gebühren für Buchungen zu bezahlen, denn immer noch gibt es in der Bankenwelt ausreichend viele Angebote für kostenlose Girokonten.

Ein Kontowechsel ist heutzutage recht einfach und bereits binnen 10-15 Minuten hat man vielfach ein neues Girokonto eröffnet. Seit längerem bereits sind die Banken verpflichtet, sich um die Umstellung von Lastschriften und Daueraufträgen selbst zu kümmern und dies binnen kurzer Zeit zum Abschluss zu bringen. Für die Kunden hält sich der Aufwand bei einem Kontowechsel daher stark in Grenzen.

Die Kosten für das Girokonto bei der NordLB Bremen können so schnell auf über 100 € im Jahr wachsen. Das muß nun nicht wirklich sein, solange es noch ausreichende Alternativen dazu gibt und man diese Bankdienstleistungen auch kostenlos bekommen kann und dazu sogar häufig bessere Zusatzleistungen integriert hat. Ein Vergleich mit den Konditionen anderer Banken ist daher unbedingt anzuraten.

Beliebte Beiträge