bookmark_borderGoldman-Sachs bringt 2020 Privatkundenangebot nach Deutschland

2020 könnte für die deutschen Bankkunden ein spannendes Jahr werden. Erst kündigt Visa an eine Debitcard in Deutschland etablieren zu wollen und nun will auch die Investmentbank Goldman-Sachs auf den deutschen Markt. Mit dem Projekt „Marcus“ möchte Goldman-Sachs auch hierzulande Kleinanleger für sich gewinnen. Geplant ist zuerst mit einem Sparangebot zu starten. In den USA macht Goldman-Sachs zum einen mit einem 12-Monats-Festgeld mit 2,75 % Zinsen von sich reden, zum anderen als kartenausgebende Bank der Apple Mastercard. Hier weiter lesen

bookmark_borderVISA Debit kommt 2020 nach Deutschland

2020 will VISA Deutschland auch hierzulande seine Debit-Version der VISA-Card anbieten. Bereits vorangegangen ist Mastercard in diesem Segment und versucht Marktanteile von der Girocard abzugraben. Bisher ist dies aber nicht in einem nennenswerten Umfang gelungen. Die Deutsche Bank bietet die Debitcard von Mastercard nur zusätzlich zum Girokonto an, behält aber die Girocard als Standardkarte bei. Lediglich die Netbank ist komplett von der Girocard zur Debit Mastercard gewechselt.

Ob VISA größere Erfolge zu verzeichnen hat, wird sich dann 2020 / 2021 zeigen. Funktionieren kann das nur, wenn die Banken mitspielen und sich von der Girocard verabschieden. Da inzwischen auch Stück für Stück das Maestro-Cobranding vieler Girocards für kontaktloses Bezahlen freigeschaltet wurde bzw. wird, ist ein weiteres Argument für den Wechsel zur Debit Mastercard oder Debit VISA weggefallen. Lediglich für das Bezahlen im Internet gäbe es aktuell noch Vorteile für den Kunden, käme es zu einem Wechsel. Auch hier arbeitet man bei der Deutschen Kreditwirtschaft daran, die Girocard onlinefähig zu machen. Hier weiter lesen

bookmark_borderDKB führt GooglePay ein

Nun ist es auch bei der Deutschen Kreditbank (DKB) soweit: ab sofort kann die zum Girokonto gehörende DKB Visa Card auch bei GooglePay zum Bezahlen am POS hinterlegt werden. Damit zieht eine der großen deutschen Direktbanken nach. Sicherlich wird es jetzt mit dem GooglePay-Start der ING und der 1822direkt nicht mehr sehr lange dauern.

Was die DKB betrifft, kann lediglich die Visa Card bei GooglePay hinterlegt werden, nicht die direkt das Girokonto belastende Girocard. Wer bei seinen Zahlungen direkt das DKB Girokonto belasten möchte, muß weiterhin den Umweg über Paypal nehmen. Hier weiter lesen

bookmark_borderKlarna Card: Zahlungsdienstleister Klarna bringt eigene Kreditkarte heraus

Bereits seit Sommer letzten Jahren begibt der Zahlungsdienster Klarna eine eigene Kreditkarte in Schweden. Nun hat Klarna die Karte auch auf dem deutschen Markt gestartet. Wie Klarna selbst angibt, allerdings noch im Beta-Modus.

Der Schritt war eigentlich zu erwarten, schließlich hat VISA in Klarna investiert. So ist es auch nur verständlich, daß es sich bei der Klarna Card um eine Visa Card handelt.

Klarna Card ohne Gebühren

Die Klarna Card überzeugt durch eine sehr übersichtliche Gebührenstruktur. Eine Jahresgebühr oder Ausgabegebühr fällt nicht an. Auch der Versand der Klarna Card ist kostenlos. Weltweit kann man mit der Karte gezahlt werden, das ohne jegliche Fremdwährungsgebühr. Die Umrechnung erfolgt zum regulären Visa-Umrechnungskurs. Hier weiter lesen

bookmark_borderOpenbank – Die Digitalbank der Santander kommt nach Deutschland

Heimlich, still und leise bereitet die spanische Santander Bank den Start ihrer Digitalbank Openbank in Deutschland vor. Laut eigener Aussage ist die Openbank Europas größte Digitalbank.

Noch gibt es kein einsehbares Preisverzeichnis, doch was bereits bekannt ist, lässt aufhorchen. Da kommt ein Player, der gute Chancen hat N26, Fidor und Revolut gehörig Konkurrenz zu machen. Zusammen mit einer so starken Mutter wie der Santander Group im Hintergrund ist da einiges möglich. Hier weiter lesen