BW-Bank: Kontoführungsgebühren steigen ab April 2019

Unliebsame Post erhalten derzeit die Kunden der BW Bank. Zum 01.04.2019 werden die Gebühren der Girokonten angepasst. Für die meisten Kunden dürfte das bedeuten, daß es teurer wird.

Die Änderungen bei den Girokonto-Modellen der BW Bank im Überblick:

BW extend online Girokonto

Kontoführungsgebühr alt: 3,50 €
-beleglose Überweisungen inklusive
-Echtzeitüberweisungen inklusive
-Debitcard inklusive
-Zahlungseingangsbuchungen inklusive
-beleghafte Buchungen = 1,50 € Hier weiter lesen

Bahncard 100 kaufen: Geld sparen durch Kredit

Wer viel mit der Bahn fährt, z.B. Pendler zur Arbeit, für den kommt schnell eine Bahncard 100 als Fahrkarte in Betracht: eine Jahresnetzkarte, mit der man ein Jahr lang alle Züge nutzen kann.

Der Preis für eine Bahncard 100 2. Klasse beträgt 4.395 €, für eine Bahncard 100 1. Klasse werden 7.435 € verlangt.

Nicht jeder kann oder will diesen Betrag mit einmal bezahlen. Dafür hat die Bahn ein Abo-Modell, bei dem 406 € bzw. 689 € pro Monat fällig werden. Rechnet man das auf ein Jahr noch, kommt man auf einen Preis von 4.872 € für die Bahncard 100 2. Klasse bzw. 8.268 € für die Bahncard 100 1. Klasse. Die Bahn lässt sich diese Ratenzahlung also sehr gut bezahlen. Der Aufschlag beträgt 10,85 % bzw. 11,2 %. Hier weiter lesen

Penny: jetzt kann man auch mit American Express bezahlen

American Express Green CardPenny hatte sich lange Zeit gelassen mit der Akzeptanz von Kreditkarten. Erst im letzten Quartal 2018 wurde die Akzeptanz von Visa und Mastercard eingeführt, nachdem alle anderen Discounter diesbezüglich schon längst davongeprescht waren. Nun, ein Vierteljahr später, hat man die Akzeptanz auch auf American Express ausgeweitet.

Bei Amex wird man sich sicher freuen, denn so kommen mit einem Schlag rund 2.000 weitere Akzeptanzstellen in Deutschland dazu. Im klassischen Lebensmitteleinzelhandel kann man inzwischen fast flächenddeckend auch mit Amex bezahlen, lediglich bei den Edeka Märkten gibt es da noch Unterschiede. Hier weiter lesen

1822direkt führt GooglePay ein

Die 1822direkt gab heute auf Twitter bekannt, daß sie im Frühjahr 2019 (also wohl irgendwann zwischen März und Mai) das mobile Bezahlen mittels GooglePay einführen wird. Zu ApplePay gab es diesbezüglich keine Aussage, doch bereits die Ankündigung, daß nun GooglePay demnächst angeboten wird, dürfte viele 1822direkt-Kunden froh stimmen.

1822direktBisher ist bei den Konten der 1822direkt keine Möglichkeit gegeben direkt mobil zu bezahlen, lediglich Androidnutzer können den Umweg über Paypal nutzen und eine Paypal Debit Mastercard in GooglePay einfügen und darüber das 1822direkt-Konto unmittelbar belasten. Nun wird es also bald möglich sein ohne diesen Umweg GooglePay zu nutzen. Hier weiter lesen

Bezirkssparkasse Reichenau: Wachstum durch kostenloses Girokonto

Ganz tief unten im Süden Deutschlands, am Bodensee gelegen, befindet sich das Geschäftsgebiet der Bezirkssparkasse Reichenau. Die kleine Sparkasse mit ihren sechs Filialen ist für ein Einzugsgebiet von ca. 12.500 Menschen zuständig. Doch die Kundenzahl der Bezirkssparkasse wächst. Alleine 2018 kamen fast 1.000 neue Girokonten dazu und so werden dort nun fast 15.000 Girokonten geführt.

Der Grund für dieses Wachstum ist schnell zu finden. Die Bezirkssparkasse Reichenau ist die einzige Sparkasse im Umfeld, die noch ein kostenloses Girokonto anbietet. Das GiroOnline genannte Konto ist ohne Kontoführungsgebühr nutzbar und beinhaltet eine kostenlose Girocard. Eine zusätzliche Kreditkarte wäre kostenpflichtig zubuchbar, doch auch ohne selbige ist das Konto für viele Menschen vor Ort und aus dem näheren Umfeld wohl sehr attraktiv. Das beweist auch das Wachstum der Kundenguthaben. Hier weiter lesen