Sparkasse Essen: Gebührenerhöhung für Onlinekonto

Nein, es ist kein Aprilscherz was den Kunden der Sparkasse Essen in den nächsten Tagen ins Haus flattert. Die Sparkasse erhöht nämlich zum 01.04.2018 die Gebühren. Das beliebte Onlinekonto kostet bisher 3,75 € im Monat. Ab 01.04.2018 werden dafür 4 € fällig. Das alleine wäre jetzt noch kein Drama, wobei 4 € für ein online geführtes Girokonto auch bereits recht viel sind, aber zusätzlich wird dann auch für jede Einzelbuchung noch separat eine Gebühr von 15 Cent fällig. Wer also 20 Buchungen pro Monat auf seinem Kontoauszug stehen hat, der zahlt dann insgesamt 7 € Gebühren dafür: 4 € Grundgebühr + 20 x 0,15 € für die Buchungen. Hier weiter lesen

Comdirect Girocard ab sofort mit Kontaktlosfunktion

Ab sofort gibt als eine der letzten deutschen Direktbanken auch die comdirect Bank eine Girocard mit Kontaktlosfunktion heraus. Während andere Banken das schon seit 2017 tun, hat man sich in Quickborn etwas länger damit Zeit gelassen.

Die Karte erhalten Neukunden ab sofort wenn sie ein neues Girokonto bei der comdirect Bank eröffnen. Bei Bestandskunden erfolgt der Austausch im Rahmen der regulären Neuausgabe, wenn die bisherige Karte das Ablaufdatum erreicht. Wer als Bestands erst letztes Jahr eine neue Girocard erhalten hat, muß sich also noch ein paar Jahre gedulden. Alternativ können Bestandskunden die Karte auch schon vorher umtauschen, dann fällt jedoch eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 9,90 € an. Der vorfristige Umtausch kann nur über die telefonische Kundenbetreuung beauftragt werden. Hier weiter lesen

Die richtigen Wertpapiere für das Depot finden

Eine Frage, die viele beschäftigt, die sich gerade erst neu mit dem Thema Börse beschäftigen, ist welche Wertpapiere man denn eigentlich kaufen soll. Die kurze Antwort zuerst: es gibt keine pauschalen Empfehlungen dafür.

1822direkt DepotZuerst einmal sollte man sich darüber klar werden, was man eigentlich vor hat. Möchte man spekulieren um kurzfristig Gewinne zu realisieren und mitzunehmen oder plant man eine langfristige Anlage um etwas für die Altersvorsorge aufzubauen? Für beide Zwecke kämen sicher ganz unterschiedliche Wertpapiere in Betracht. Hier weiter lesen

VISA schafft Chip + Unterschrift ab

Nach American Express und Mastercard schafft nun auch VISA die Möglichkeit ab Zahlungen mittels Unterschrift zu verifizieren. Ab 2019 wird man auch hier dann aufgefordert die PIN einzugeben. Damit wollen die Kreditkartenanbieter eine weitere Möglichkeit unberechtigte Zahlungen mittels Kreditkarten zu tätigen eliminieren.

Während es inzwischen in Deutschland wohl schon mehrheitlich nur noch Mastercards mit verpflichtender PIN-Eingabe gibt, sieht das bei VISA noch anders aus. So sind z.B. die VISA-Cards der auch in Deutschland weit verbreiteten Barclays Bank durchaus alle auf Unterschrift ausgelegt. Das dürfte sich nun auch in Bälde ändern. Hier weiter lesen

Fidor Smartcard ab 07.03.2018 mit Fremdwährungsgebühr

Die Fidor Smartcard war bisher meine 1. Wahl wenn es um bezahlen mittels Karte in Ländern außerhalb der Eurozone ging. Der Grund dafür war einfach: es wurden keine Fremdwährungsgebühren berechnet. Nun kam gestern ein Newsletter der Fidor Bank mit der Mitteilung, daß ab 07.03.2018 Fremdwährungsgebühren in Höhe von 1,5 % beim Karteneinsatz außerhalb der Eurozone anfallen.

Damit fällt ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Karte weg. Außer dem Gehaltsbonus und dem No Cash-Bonus gibt es dann immer weniger Vorteile der Fidor Smartcard in Verbindung mit dem Fidor Smart Girokonto. Hier weiter lesen