AGB-Änderung der ING Diba zum 01.07.2018

Bei der ING Diba treten für das kostenlose Girokonto zum 01.07.2018 umfangreiche Änderungen der AGB in Kraft. Die wichtigsten Änderungen für die ING Diba-Kunden sind in diesem Beitrag zusammengefasst. Zuallererst kann man aber festhalten, daß das Girokonto der ING Diba weiterhin kostenlos bleibt. Das ist die wichtigste Info, weshalb niemand gleich losrennen muß um sich ein anderes Girokonto zu suchen.

Bargeldbezug am Automaten bekommt Mindestsumme von 50 €

Wer am Automaten Bargeld abheben möchte, der muß in Zukunft mindestens 50 € abheben. Diese Grenze gilt aber nur innerhalb der Eurozone. Außerhalb der Eurozone kann man auch weiterhin kleinere Beträge abheben. Mit dieser Maßnahme sollen die Kosten gesenkt werden, die die ING Diba bei der Nutzung fremder Geldautomaten durch ihre Kunden an die jeweiligen Banken und Sparkassen zahlen muß. Andere Direktbanken haben eine derartige Grenze schon viel früher eingeführt, die ING Diba zieht hier also nur nach. Hier weiter lesen

Sparkasse Bremen kündigt Yomo-Konten

Schon im Februar gab es Meldungen, daß sich die Sparkasse Bremen aus Yomo zurückzieht. Bezüglich der zur Auswahl stehenden Sparkassen bei der Eröffnung eines Girokontos wurde die Sparkasse Bremen bereits zu diesem Zeitpunkt nicht mehr aufgeführt.

1822direktNun haben die Yomo-Kunden, die über die Sparkasse Bremen ihr Yomo-Konto geführt haben, von selbiger die Kündigung erhalten. Die Sparkasse Bremen selbst sagt, daß sie zwar vieles aus der Beta-Phase von Yomo gelernt habe, aber bei der Final-Version nicht mehr dabei sein möchte. Dies hängt auch mit den neuen Kontomodellen der Sparkasse Bremen zusammen, wo ein komplett kostenloses Girokonto wohl nicht mehr reinpasst. Den Yomo-Kunden, die ihr Konto bei der Sparkasse Bremen geführt hatten, wird angeboten auf eines der kostenpflichtigen Girokonten der Sparkasse umgestellt zu werden. Man kann davon ausgehen, daß wohl 100 % dieses Personenkreises das Angebot ablehnen werden. Hier weiter lesen

Sparda-Bank West führt Kontoführungsgebühren ein

Lange Zeit war das kostenlose Girokonto das Aushängeschild der Spardabanken. Im letzten Jahr führte dann die Spardabank Berlin erstmal Kontoführungsgebühren und Negativzinsen für hohe Guthabenbeträge ein.

Nun zieht die Sparda West in Düsseldorf nach. Zum 1. Oktober 2018 werden auch hier teilweise Kontoführungsgebühren fällig. Bisher gab es ein Kontomodell „Sparda-Giro“, welches nun in zwei Kontomodelle aufgesplittet wird.

1822direkt

Sparda-Giro Flex Hier weiter lesen

Bargeldlos unterwegs in Frankfurt (Main)

Ein Wochenende war ich in Frankfurt (Main) und auch hier war das Ziel komplett bargeldlos auszukommen. Ist das in „Bankfurt“ möglich oder wird man da vor Probleme gestellt?

Die Anreise erfolgte per Bahn, die Fahrkarten hatte ich online gekauft. Daher war hierfür schon mal kein Bargeld nötig. Natürlich war auch im Hotel Kartenzahlung selbstverständlich. Hier kam meine Curve Mastercard zum Einsatz. Mittels PIN-Eingabe erfolgte im Hotel die Bestätigung des Betrages. Hier weiter lesen

Barclaycard kündigt Maestro-Karten zum 30.09.2018

Kreditkartenkunden von Barclaycard bekomen dieser Tage Post. Darin kündigt Barclaycard die zu den Kreditkarten bisher zugehörigen Maestro-Karten zum 30.09.2018.

Gemäß dem Schreiben können die Maestro-Karten bis dahin noch eingesetzt werden, ab 01.10.2018 ist ein Bezahlen damit nicht mehr möglich. Grund dafür ist auch die steigende Akzeptanz von Kreditkarten und die immer häufiger verbreitete Möglichkeit kontaktlos zu bezahlen. Letzteres geht mit der Barclaycard Maestro nicht. Hier weiter lesen