Postbank erhöht Gebühren für Girokonto zum 01. Oktober 2019

2016 schaffte die Postbank ihr kostenloses Girokonto ab. Damals ging ein Aufschrei um. Lediglich die Inhaber eines über Tchibo eröffneten lebenslang kostenlosen Girokontos konnten sich auf diese Garantie berufen und erfolgreich der Einführung der Kontoführungsgebühren für ihr Girokonto widersprechen.

Nun bekommen die Kontoinhaber des Postbank Girokontos wieder Post. Die Gebühren für das Girokonto werden teils drastisch erhöht.

Postbank Giro Plus wird teurer

Das beliebte Postbank Giro Plus-Konto wird ab dem 01.10.2019 anstelle 3,90 € dann 4,90 € je Monat kosten. Das ist eine Erhöhung um 25,6 %. Für beleghafte Überweisungen werden zukünftig 2,50 € anstelle 1,50 € fällig.

Postbank Giro extra Plus

Ab 3.000 € monatlichem Geldeingang ist das Konto kostenlos, darunter werden 10,90 € pro Monat fällig.

In fast allen Kontomodellen kostet die Zusendung des Kontoauszugs per Brief zukünftig 2,50 €. Teurer werden in allen Kontomodellen auch Überweisungen, die telefonisch bei einem Call-Center-Mitarbeiter aufgegeben werden. Dafür werden zukünftig 90 Cent je Überweisung berechnet.

Nicht erhöht werden die Gebühren für das reine Onlinekonto. Hier werden weiterhin 1,90 € pro Monat berechnet.

Wem das zu viel ist, der sollte sich nach einer Alternative umschauen. Soll es unbedingt eine Filialbank sein, dann käme das kostenlose Konto der Commerzbank in Frage. Ansonsten wären auch die Konten der zahlreichen Direktbanken einen Blick wert, die häufig zusätzliche Leistungen beinhalten und dennoch gebührenfrei sind.

Für viele Kunden der Postbank kann es jetzt also noch mehr Sinn machen das Konto zu wechseln und dadurch monatlich Geld zu sparen.

Beliebte Beiträge: