Consorsbank: Girocard für Bestandskunden nur noch auf Wunsch

Wer ein Girokonto bei der Consorsbank hat, der hat normalerweise zwei Karten: eine Girocard und eine VisaCard. Kunden der Consorsbank, deren Girocard zum Jahresende ungültig wird und die selbige längere Zeit nicht genutzt haben, erhalten derzeit ein Schreiben per Mail, daß zum Jahresende keine Folgekarte verschickt wird. Begründet wird dies mit der Nichtnutzung der Karte in letzter Zeit und dem Thema Nachhaltigkeit.

Klar ist: die Consorsbank möchte auf diesem Wege Stück für Stück ihre Kunden von der Girocard entwöhnen, denn zwei Karten anstelle einer Karte führen nur zu höheren Kosten, aber nicht zwingend zu höheren Einnahmen. Und da die Girocard only-Händler Stück für Stück weniger werden, bedarf es immer weniger zwingend dieser Karte.

Natürlich können Bestandskunden, sofern sie die Girocard doch noch haben möchten, diese kostenfrei anfordern. Bei bisheriger Nichtnutzung der Karte wird diese aber nicht mehr automatisch verschickt. Wer die Girocard bisher regelmäßig einsetzte, bekommt sie auch weiterhin automatisch bei Erreichen des Verfallsdatums ersetzt.

Consorsbank Schreiben Girocard

Die Privatbanken wie die Consorsbank dürften durchaus ein Interesse daran haben die Girocard auf das Abstellgleis zu schieben. Die internationalen Kartenschemes wie Visa sind da doch für den Kunden flexibler einsetzbar, insbesondere auch online und international. Wenn man so die Leute Stück für Stück von der Girocard entwöhnt, fällt später die komplette Abschaffung nicht so sehr auf. Viel Geld werden Consorsbank und Co. sicher nicht mehr aufwenden um die Girocard onlinefähig zu machen. Selbst die Sparkassen setzen dafür lieber auf die Debit Mastercard. Warten wir also auf die Meldung, daß die Consorsbank die Girocard komplett aus dem Portfolio streicht.

Beliebte Beiträge: