Transferwise Multi-Währungskonto mit Debit Mastercard im Überblick

Wer schon einmal eine Überweisung ins Ausland getätigt hat und dabei eine Währungsumrechnung vornehmen musste, der weiß wie hoch da die Gebühren sein können, die die Banken ihren Kunden dafür in Rechnung stellen. Auch eingehende Zahlungen in einer fremden Währung werden dem Kontoinhaber normalerweise abzüglich einer Gebühr gutgeschrieben.

Transferwise ist ein Fintech, daß diese Gebühren zwar nicht abschaffen, dafür aber radikal senken möchte. Damit soll den Menschen ermöglicht werden auch über Länder- und Währungsgrenzen hinweg kostengünstig Geld zu versenden.

Dafür hat Transferwise ein Multi-Währungskonto entwickelt, das zudem eine Debit Mastercard beinhaltet. Zwischen den einzelnen Währungen kann man das Geld tauschen und dann auf das jeweilige Konto seines Zahlungspartners überweisen. Das spart jede Menge Gebühren.

Die Debit Mastercard eignet sich zudem gut zum Bezahlen in Fremdwährungen. Belastet wird beim Zahlvorgang zuerst das zugeordnete Währungskonto der jeweiligen Währung. Befindet sich dort nicht genug Guthaben, wird ein anderes Konto genommen und der Betrag entsprechend umgerechnet. Für die Umrechnung werden aber Gebühren berechnet.

Der große Nutzen von Transferwise besteht in erster Linie in günstigen Überweisungen in Fremdwährung. Gebühren werden nur berechnet wenn Überweisungen getätigt werden bei denen unterschiedliche Währungen einbezogen sind, also wenn man vom Euro-Konto auf ein Konto überweist, das in Schweizer Franken geführt wird. Außerdem werden Gebühren berechnet wenn man das Transferwise-Konto mittels Kreditkarte auflädt. Dann werden 0,35 % des aufgeladenen Betrags dafür berechnet. Eingehende und ausgehende Überweisungen in gleicher Währung sind kostenlos, ebenso Kartenzahlungen. Fremdwährungsgebühren fallen bei Kartenzahlung auch nicht an, allerdings werden vorab beim Geldumtausch Gebühren berechnet.

Transferwise Debit Mastercard
Transferwise Debit Mastercard

Zielgruppe sind in erster Linie Menschen, die regelmäßig Überweisungen tätigen müssen, bei denen es zu einem Währungsumtausch kommt. Da kann man im Vergleich zu anderen Banken jede Menge Geld sparen. Wer eine Karte zum bezahlen in Fremdwährungen sucht, aber nicht an dem Thema internationale Überweisungen interessiert ist, sollte sich eher die Monese Debit Mastercard mit kostenlosem Girokonto anschauen.

Für verschiedene Währungen gibt es zudem eigene Kontonummern, sodaß man auch ganz einfach Geld in der entsprechenden Währung erhalten kann im Rahmen einer lokalen Überweisung. Aktuell gibt es individuelle Kontoverbindungen für Australische Dollar, Britische Pfund, Euro, Neuseeland-Dollar, Polnische Zloty und US-Dollar. Zudem kann man Geld in 44 weitere Währungen tauschen, überweisen und mittels der Transferwise Debit Mastercard bezahlen.

Die Debit Mastercard unterstützt seit November 2019 auch Google Pay. Somit ist auch Mobile Payment möglich. Das Transferwise-Konto ist sicher nicht für jeden geeignet, hat jedoch eine genau definierte Zielgruppe und mit den immer noch recht fairen Gebühren im Vergleich zu herkömmlichen Banken auch ein Finanzierungskonzept.

Beliebte Beiträge: