Gebührensenkung bei Smartbroker – handeln ab 0 € Gebühr!

Während überall neue Gebühren aus dem Boden gestampft werden, werden die Handelsgebühren beim Broker Smartbroker zumindest teilweise gesenkt.

Bislang kostete jede Order pauschal vier Euro – was bereits außerordentlich günstig ist. Nun wird für einige Teilbereiche die Gebühr auf bis zu 0 € gesenkt.

Neue Gebührenstruktur beim Handel mit Aktien:

Handelsplatz Gettex = 0 Euro je Order
Handelsplatz Lang & Schwarz = 1 Euro je Order

Die neuen Ordergebühren gelten für Aufträge mit mindestens 500 € Ordervolumen. Wer kleinere Ordervolumen über diese Handelsplätze handelt, zahlt weiterhin 4 € Ordergebühr. Auch für die anderen Handelsplätze bleiben, unabhängig vom Ordervolumen, die Gebühren bei 4 €.

Da es immer wieder zu unterschiedlichen Preisen an verschiedenen Handelsplätzen kommt, gerade außerhalb der üblichen Börsenöffnungszeiten, kann es je nach Ordervolumen dennoch günstiger sein 4 € Ordergebühr zu zahlen anstelle 0 € oder 1 € Ordergebühr.



Wertpapiere der Smartbroker Premium-Partner im Direkthandel:

Morgan Stanley
HSBC
Vontobel

Wer direkt bei den o.g. Anbietern Zertifikate, Optionsscheine und ähnliche Wertpapiere kauft und auch hier ein Ordervolumen von 500 € oder mehr hat, zahlt ebenfalls 0 € Ordergebühr ab sofort.

Mit diesen Angeboten macht Smartbroker den Konkurrenten Gratisbroker und Trade Republic starke Konkurrenz, zumal bei Smartbroker sehr viel mehr Handelsplätze und Wertpapiere zur Auswahl stehen.



Das bisher schon sehr günstige Angebot von Smartbroker wird so noch besser und der Konkurrenzkampf unter der Brokern wird noch einige Zeit für hohe Wellen schlagen. Bei den aktuellen starken Schwankungen an allen Börsen und den dadurch auch gesteigerten Handelstätigkeiten ist es umso besser wenn die mit den Tradingaktionen verbundenen Gebühren für die Depotinhaber sinken. Daher sollten Besitzer von Wertpapierdepots genau prüfen wie sich ihr Broker verhält und gegebenenfalls zu Smartbroker wechseln.

Beliebte Beiträge: