DKB führt GooglePay ein

Nun ist es auch bei der Deutschen Kreditbank (DKB) soweit: ab sofort kann die zum Girokonto gehörende DKB Visa Card auch bei GooglePay zum Bezahlen am POS hinterlegt werden. Damit zieht eine der großen deutschen Direktbanken nach. Sicherlich wird es jetzt mit dem GooglePay-Start der ING und der 1822direkt nicht mehr sehr lange dauern.

Was die DKB betrifft, kann lediglich die Visa Card bei GooglePay hinterlegt werden, nicht die direkt das Girokonto belastende Girocard. Wer bei seinen Zahlungen direkt das DKB Girokonto belasten möchte, muß weiterhin den Umweg über Paypal nehmen.

Was ebenfalls nicht geht ist die Hinterlegung der DKB Kreditkarten, die in Kombination mit Dritten herausgegeben werden, z.B. die Hilton Honor Kreditkarte.

Nun wartet noch die Apple-Gemeinde darauf, daß die DKB auch bei Apple Pay verfügbar ist. Aussagen von DKB-Mitarbeitern auf Twitter dürfte es damit aber auch nicht mehr lange dauern. Es wurde immer davon gesprochen, daß Apple Pay recht zeitnah nach dem GooglePay-Start freigeschaltet werden dürfte.

DKB-Cash: Goodbye Kontoführungsgebühr

Für das Mobile Bezahlen dürfte der Start der DKB einen weiteren Schub bringen, denn immerhin 4 Millionen Kunden hat die Deutsche Kreditbank zu bieten. Damit ist sie eine der größten deutschen Direktbanken. Wenn die anderen Direktbanken nachziehen und auch Apple Pay weitere Banken gewinnen kann, wird das Wachstum beim bargeldlosen Zahlungsverkehr weiter zunehmen und das Bargeld auch in Deutschland weiter zurückdrängen. Gerade bei den Direktbanken findet sich eine große Kundenklientel, die für moderne Zahlungsmethoden und modernes Banking seit jeher aufgeschlossen sind. Daher wird es jetzt Schlag auf Schlag mit weiteren Freischaltungen bei anderen Banken gehen, damit man mit der Konkurrenz Schritt halten kann.

Beliebte Beiträge: